Herzlich Willkommen auf der Homepage der Katholischen Kirchengemeinde St. Johannes der Täufer                                      in Lage-Rieste!

Wallfahrt mit Kranken und für Kranke nach Lage am

14. September 2014

Unser Weihbischof Johannes Wübbe und die Pfarrei Lage feierten die 20. Wallfahrt „mit Kranken und für Kranke“ zum Lager Kreuz. Vor allem die Kranken und Gemeindemitglieder mit Behinderungen, aber auch alle, die sie begleiteten und sich ihnen im Gebet verbunden wissen, waren durch die Einladung besonders angesprochen! Um 10:00 Uhr feierte der Weihbischof auf dem Kirchplatz gemeinsam mit den Wallfahrerinnen und Wallfahrern Eucharistie. Zuvor war ab 09:00 Uhr Beichtgelegenheit gegeben. Der Weihbischof spendete im Rahmen der heiligen Messe zusammen mit Priestern und Diakonen den einzelnen Kranken den Segen. Die Liturgie wurde in bewährter Weise musikalisch ansprechend gestaltet; unter der Gesamtleitung von Regionalkantorin Maria Hartelt wirkten mit: MGV Lage-Rieste unter der Leitung von Wolfram Krumme, MGV Merzen unter der Leitung von Alfons von der Haar, MGV Hollage unter der Leitung von Markus Döring sowie die Bläser "Complesso di Ottoni" Osnabrück.

Viele Menschen sind begeistert von unserem Papst Franziskus – nicht zuletzt von seiner Zuneigung zu Kranken und Behinderten, zu in vielerlei Hinsicht an den Rand gedrängten Menschen. Das Motto der diesjährigen Wallfahrt „Angeblickt von der Liebe Gottes“ haben wir seinem persönlichen Glaubensbekenntnis entnommen, das den Papst nach eigenem Bekunden seit Jahrzehnten begleitet. Ein solches Motto fordert uns – wie der Papst mit seinem Handeln insgesamt – heraus, mit dem liebenden Blick Gottes aufeinander zu schauen und miteinander – gerade auch in Krankheit – Leben zu gestalten.

Der Weihbischof dankte am Schluss der Feier ausdrücklich allen, die an der Vorbereitung und Durchführung der Wallfahrt mitgewirkt haben.

25. Sonntag im Jahreskreis - 21. September 2014

Bist du neidisch, weil ich zu anderen gütig bin?

mehr lesen -

Wichtiges mit einem "Klick"!

Wernher Freiherr von Schönau-Wehr

ist am 13. August 2014 im Alter von 97 Jahren in der badischen Stadt Wehr am Rande des Schwarzwaldes verstorben.

Er war das Oberhaupt der Familie von Schönau-Wehr, einer süddeutschen Adelsfamilie, aus der im 18. Jahrhundert zwei Komture von Lage stammten.

Mehr unter http://www.wehr.de/text/125/de/herren-von-schoenau.html

Wernher von Schönau-Wehr war noch in hohem Alter vor einigen Jahren zu Gast auf Lage, wo er Kirche und Kloster besuchte.

Er ließ es sich nicht nehmen, auch das Kreismuseum Bersenbrück aufzusuchen, wo er die Bilder der Lager Komture aus seiner Familie besichtigte.

Der zweite dieser Lager Komture war Fidelis Joseph Felix Ignatius von Schönau zu Wehr, der sich unter anderem um den Neubau der beiden Riester Schulen kümmerte und 1783 auf Lage starb.

Er wurde unter dem jetzigen Altar der Lager Kirche bestattet.

Ein hölzerner Totenschild zum Gedenken an diesen Malteser-Ritter hatte sich auch über die Säkularisation hinwegin der Kommende Lage erhalten. Diese Totengedenktafel wurde im Jahre 1920 von Pfarrer Albert Grote von Lage an Major Eberhard von Schönau-Wehr, den Vater des nun Verstorbenen übergeben. Dieser Totenschild befindet sich heute in Freiburg.

Verantwortliche der neuen Pfarrgemeinschaft

- hier - finden Sie die Namen mit Tel.-Nr. und Mail-Adressen.

Katholische Fernseharbeit

Für umfassende Informationen gehen Sie zu

www.kirche.tv

Gebetsmeinungen des Papstes für September 2014

 

Allgemeine Gebetsmeinung:

Um Liebe und Unterstützung für geistig Behinderte.

 

Missionsgebetsmeinung:

Das Evangelium inspiriere die Christen in ihrem Einsatz für die Armen.